28. September 2020 - Datenübermittlung in Drittländer

Was geht trotz „Schrems II“ auch künftig?

Drucken

Die EuGH-Entscheidung „Schrems II“ hat den Privacy Shield über Nacht gekippt. Das führt zu der Frage, welche Wege noch offen­bleiben, um personenbezogene Daten rechtssicher in die USA zu übermitteln. Die Möglichkeiten hierfür sind recht begrenzt.

Es bleiben auch nach dem Schrems-II-Urteil Alternativen. Doch sie greifen nur in wenigen Fällen. Es bleiben auch nach dem Schrems-II-Urteil Alternativen. Doch sie greifen nur in wenigen Fällen. (Bild: Stock.com / Stadtratte)