Abo
20. Dezember 2016 - Belastbarkeit der Systeme und Dienste

Warum gehört DDoS-Abwehr zum Datenschutz?

Drucken

DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service) werden immer massiver. Sie zielen auf eine Überlastung der IT eines Unternehmens ab. Wer glaubt, die Blockade von Webservern und anderen IT-Systemen sei kein Thema für den Datenschutz, irrt: Denn es geht um die Verfügbarkeit von Daten. Und zukünftig fordert die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) die Belastbarkeit von Systemen und Diensten.

Der Datenschutzbeauftragte muss auch die Auswikungen von DDoS-Attacken im Blick behalten DDoS-Angriffe führen vielfach zu gestörtem Datenzugang oder sogar zu Datenlecks (Grafik: Kaspersky Labs)