Datenschutzwissen

Abo
2. August 2011 - Sind Bundes- und Landestrojaner erlaubt?

Trojaner: Big Brother 2.0

Datenschutzkonzept ist Grundlage der Datenschutzorganisation
Bild: Mathias Rosenthal / iStock / Thinkstock

Um Verdächtige einer schweren Straftat zu überführen, greifen die Strafverfolgungsbehörden des Bundes und der Länder auf sogenannte Trojaner zurück. Damit ist es möglich, sowohl Internet-Telefonate (Voive over IP) abzuhören als auch Online-Durchsuchungen durchzuführen – aber ist das auch verfassungsgemäß?

weiterlesen
Abo
1. August 2011 - Der Prüfungsablauf

Sicherheitsleitfäden für SAP, Teil 2

Datenschutzkonzept ist Grundlage der Datenschutzorganisation
Bild: Mathias Rosenthal / iStock / Thinkstock

Im ersten Teil des Sicherheitsleitfadens für SAP haben wir uns mit den Aufgaben des Datenschutzbeauftragten beim Prüfen eines SAP-R/3-Systems befasst. Im zweiten Teil geht es um den prinzipiellen Ablauf der Prüfung.

weiterlesen
Abo
25. Juni 2011 - Schweiz und Deutschland – zwei rechtliche Welten!

Datenschutz für Raubkopierer?

Datenschutzkonzept ist Grundlage der Datenschutzorganisation
Bild: Mathias Rosenthal / iStock / Thinkstock

Logistep – „Sommer unseres Lebens“ – Beweisverwertungsverbot: Den meisten Datenschutzbeauftragten sagen diese drei Begriffe gar nichts. Das kann sich schnell als Versäumnis erweisen! Sie kennzeichnen nämlich rechtliche Eckpunkte, die von zentraler Bedeutung sind, wenn es um den Datenschutz bei der Ermittlung von Raubkopierern geht.

weiterlesen
Abo
25. Juni 2011 - Anonymisierung

Daten sicher weitergeben – durch Anonymisierung

Datenschutzkonzept ist Grundlage der Datenschutzorganisation
Bild: Mathias Rosenthal / iStock / Thinkstock

Eine praktische Lösung von Datenschutzproblemen liegt im Einsatz anonymisierter statt personenbezogener Daten. Wann aber sind Daten anonym? Welche Möglichkeiten bestehen für die Anonymisierung? Wie lässt sich die Anonymisierung am besten umsetzen?

weiterlesen
Abo
24. Juni 2011 - Aufbewahrung elektronischer Kommunikation

Archivieren Sie Ihre E-Mails gesetzeskonform?

Datenschutzkonzept ist Grundlage der Datenschutzorganisation
Bild: Mathias Rosenthal / iStock / Thinkstock

Das Wissen um die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und IT-Anforderungen an eine Archivierungslösung für E-Mails steht in der Unternehmenspraxis häufig im Gegensatz zur Popularität und Verbreitung von E-Mail. Datenschutz PRAXIS navigiert Sie durch die gesetzlichen Vorgaben und liefert Ihnen mit einer Checkliste das Rüstzeug, um E-Mails gesetzeskonform zu archivieren.

weiterlesen
Abo
22. Juni 2011 - Einführung

Sicherheitsleitfäden für SAP, Teil 1

Sicherheitsleitfäden für SAP, Teil 1
Projekt-

Das SAP-R/3-System lässt sich mit einer Spinne im Datennetz vergleichen: Es führt Daten aus vielen Bereichen zusammen und unterstützt als zentrale Informationsquelle wichtige Prozesse im Unternehmen. Entsprechend komplex gestaltet sich die datenschutzrechtliche Prüfung.

weiterlesen
Datenschutzkonzept ist Grundlage der Datenschutzorganisation
Bild: Mathias Rosenthal / iStock / Thinkstock

Internetfirmen und soziale Netzwerke „kratzen“ an den Grenzen des Legalen: Spezialisierte Programme grasen Webseiten ab und sammeln massenhaft persönliche Daten über die Nutzer. Schützen kann man sich nur durch Datensparsamkeit.

weiterlesen
Abo
21. Juni 2011 - Norton Cybercrime-Index

Der Wetterbericht für Ihre Daten

Norton Cybercrime-Index
Bild: Norton

Trotz zahlreicher Meldungen über Datenpannen werden die Risiken für personenbezogene Daten im Internet immer noch unterschätzt. Um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Online-Gefahren deutlich vor Augen zu führen, bietet sich der Norton Cybercrime-Index an. Wir haben uns diesen Pegel für die Internetkriminalität für Sie genau angesehen.

weiterlesen
Abo
21. Juni 2011 - Durchgängige Überwachung und Kontrolle

Das sechste Gebot: Die Auftragskontrolle

Datenschutzkonzept ist Grundlage der Datenschutzorganisation
Bild: Mathias Rosenthal / iStock / Thinkstock

Die Auftragskontrolle richtet sich in erster Linie an den Auftragnehmer, der die erteilten Weisungen einzuhalten hat. Die Instruktionen des Auftraggebers sind durch den Auftragnehmer an eventuell durch ihn beauftragte Subunternehmen weiterzugeben. Das BDSG verlangt eine durchgängige Kontrollmöglichkeit seitens des Auftraggebers – Sie stehen in der Verantwortung!

weiterlesen