15. April 2009 - Die besten kommerziellen Tools zur Datenrettung

Datenrettung: Besser Geld als Daten weg, Teil 1

Die Funktionen von Freeware-Programmen zur Datenrettung sind leider oft beschränkt. Sie eignen sich kaum für den professionellen Einsatz. Daher stellen wir Ihnen nun auch kommerzielle Programme vor, mit denen Sie verschollene Dateien auf PC-Festplatten retten und auf gelöschten Speicherkarten oder USB-Stiften wieder ans Licht bringen.

Datenschutzkonzept ist Grundlage der Datenschutzorganisation (Bild: Mathias Rosenthal / iStock / Thinkstock)

Auch bei diesen Tools gilt: Je schneller Sie mit der Datenrettung beginnen, desto größer ist Ihre Chance, alle Daten wieder herzustellen.

Übrigens: Da Sie bereits durch die Installation eines Datenrettungs-Tools gelöschte Dateien überschreiben können, ist es besser, dass das Programm schon auf Ihrem PC installiert ist, bevor es zum Crash kommt!

R-Studio

Daten verloren, gelöscht oder Festplatte formatiert? Das ist schlimm, aber nicht endgültig.

Das kommerzielle Programm „R-Studio“ rettet verloren gegangene Daten im Netzwerk, auf dem Rechner oder auf Speichermedien im Handumdrehen.

R-Studio stellt den Inhalt eines geleerten Papierkorbs wieder her, repariert von Viren befallene Dateien und macht selbst vor beschädigten oder formatierten Partitionen nicht halt.

Die Programmoberfläche erinnert an den Windows-Explorer. Dort wählen Sie zunächst das Laufwerk aus, auf dem Sie die gelöschten Daten wieder herstellen wollen.

R-Studio bietet neben der Datenrettung auch Datensicherung

Die Software kann Daten nicht nur retten, sondern sie auch sichern. Dabei bedient sich R-Studio einer Image-Datei, die es von Ihrer defekten Festplatte anlegt. Dieses Image wird dann auf einer fehlerfreien Partition gespeichert, von wo aus auch die Datenrettung stattfindet.

Die Software ist vielfältig und unterstützt neben den Windows-Formaten FAT und NTFS auch die Linux-Partitionen unter ExtFS/UFS und Macs mit HFS/HFS+ – Dateisystemen.

Die Datenrettung kann nach dem Einsatz von FDISK, bei einem zerstörten Bootdatensatz (MBR), einer defekten Dateitabelle (FAT), einer Vireninfektion oder anderer Aktionen erfolgen, wenn einzelne oder alle Daten für den Anwender „verschwunden“ sind oder die Festplatte nicht mehr von Windows ansprechbar ist, weil sie kein Dateisystem mehr besitzt.

Die Besonderheit von R-Studio ist auch, dass es dynamische Datenträger, verschlüsselte und komprimierte Daten und RAID-Systeme (auch auf Systemen ohne RAID-Controller) unterstützt.

R-Studio Datenrettung bietet zudem unübliche RAID-Konfigurationen, wobei Parameter wie Blockgröße, Blockfolge usw. explizit angegeben werden können.
Download: http://www.haage-partner.de/datenrettung/RStudio.html
Preis: ab 49,95 EUR (inkl. MwSt.)

EasyRecovery DataRecovery

Nicht ganz billig, dafür aber recht zuverlässig präsentiert sich der Profi-Datenretter aus dem Hause Kroll Ontrack.

Bei EasyRecovery DataRecovery handelt es sich um ein Tool, mit dem Sie gelöschte oder verloren geglaubte Dateien, Ordner oder Partitionen und Zip-Dateien reparieren bzw. wieder herstellen können.

Relativ teuer

Die über 200 Euro teure Datenrettungssoftware muss einiges bieten, um sich gegen die wesentlich günstigere Konkurrenz zu behaupten. So verfügt das Programm über erweiterte Suchfunktionen und unterstützt FAT12, FAT16, FAT32 und NTFS – wenn auch nur unverschlüsselt und unkomprimiert.

Nur für Windows geeignet

Die Wiederherstellung klappt je nach Dateisystem unterschiedlich gut. Leider funktioniert der Datenretter nur unter Windows und muss auch bei SDHC-Karten und USB-Sticks passen.

Das Programm analysiert die defekten Festplatten sehr schnell und benötigt für die Wiederherstellung einer gesamten Partition nur wenige Minuten. Ganz überzeugen konnte das Programm nicht, und das lag am Preis von 213 Euro für die Einzelplatzlizenz.

Kostenlose Testversion

Im Netz können Sie sich jedoch eine kostenlose Testversion der Ontrack-Software herunterladen und diese auf Herz und Nieren prüfen.

Die Bedienung ist einfach und es gibt einen professionellen Support, was sicher auch sehr hilfreich sein kann.
Download: http://www.ontrack.de/kostenlose-software/
Preis: 213,01 Euro

Paragon Rescue Kit

Ans Herz legen möchten wir Ihnen das Paragon Rescue Kit.

Toolsammlung

Dabei handelt es sich um eine ganze Sammlung von Tools rund um das Thema Datenrettung.

Das wichtigste Programm des Rescue Kit ist dabei die plattformunabhängige bootfähige Datenrettungs-CD, mit deren Hilfe Sie das Programm unter Linux oder PTS DOS ausführenkönnen und so Zugriff auf die Festplatte bekommen, falls das System einmal versagt.

Nach dem Start von Linux oder PTS DOS können Sie auf nahezu alle Dateisysteme zugreifen, nach wichtigen Dateien suchen, sie extrahieren und an einen sicheren Speicherort auf der Festplatte oder dem Netzwerkcomputer kopieren oder direkt auf CD/DVD brennen.

Personal-Version ist ausreichend

Es gibt zwei Versionen des Paragon Rescue Kit: Personal und Professional. Die Personal-Version reicht völlig aus und bietet alle grundlegenden Funktionen für eine Vielzahl an möglichen Rettungsszenarien.
Download: https://www.paragon-software.com/de/home/rk-free/download.html
Preis: 39,95 Euro

René Gelin
René Gelin war Redakteur, Projektleiter und Chefredakteur bekannter Computer- und Internet-Zeitschriften und ist seit mehr als zehn Jahren selbständiger Journalist. Er führt die Agentur TimeToPrint Publishing GmbH & Co KG als Geschäftsführer. In diesem Jahr bekam René Gelin auf der CeBit den INNOVATIONSPREIS-IT der Initiative Mittelstand unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in der Kategorie Cloud Computing als innovativstes Unternehmen.

Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln