Abo
23. März 2012 - Bring Your Own Device (BYOD)

BYOD: Private Geräte = geschäftliche Risiken

Die Verwendung privater IT-Geräte zu betrieblichen Zwecken verspricht Kostensenkung und Produktivitätssteigerung. Dabei kann jedoch die Kontrolle über die damit genutzten Firmendaten verloren gehen. Mit internen Richtlinien und spezieller Sicherheitssoftware können Sie dem zumindest teilweise vorbeugen. Allerdings bleibt zu beachten, dass dabei weit eher als bei unternehmenseigenen Geräten rechtliche Grenzen erreicht werden, die nicht zu überwinden sind. Im Mittelpunkt des Beitrags steht die Trennung dienstlicher und privater Daten.

Bring Your Own Device (BYOD)
Für die Unternehmenssicherheit ist zentral, dass geschäftliche und private Bereiche auf den Geräten getrennt bleiben. (Bild: Thinkstock)