EU-DSGVO

Aktuelle Meldungen und Hintergrundbeiträge zur EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

 

Die Verhandlungen zur EU-Datenschutz-Grundverordnung waren 2016 nach 4 Jahren abgeschlossen. Nun ist die Grundverordnung ab dem 25. Mai 2018 anwendbar.

Was bedeutet das für Unternehmen? Was sind nun die wichtigsten Themen? Wie geht es jetzt weiter?

Datenschutz PRAXIS Juni 2017
Abo

Datenschutz PRAXIS 06/17

Magazin - 23. Mai 2017

Hier finden Sie die Juni-Ausgabe der Datenschutz PRAXIS als PDF. Aus dem Inhalt: Praxisfragen rund um die Videoüberwachung Moneymap und Aboalarm: neue Dienste unter der Lupe So lässt sich ungewollte Ortung umgehen Sperrung nach DSGVO: Das ist neu Gesundheitsdaten im Personalbereich DSGVO: So bestimmen Sie ein Risiko Was ist die „federführende Aufsichtsbehörde“?

weiterlesen
Fit für die DSGVO: Betroffenenrechte und Informationspflichten

6. Trainingseinheit: Betroffenenrechte & Informationspflichten

DSGVO - 12. Mai 2017

Welche Rechte hat die betroffene Person zukünftig? Und welche Pflichten kommen konkret auf Unternehmen zu? Eines der erklärten Ziele der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist eine faire und transparente Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Das ist sicher ein hehres Ziel, aber nicht einfach zu erreichen. Ein Ablaufdiagramm und eine Checkliste helfen Ihnen, sich zu orientieren und Ihre To […]

weiterlesen
Ein anderer Blick auf die DSGVO hilft
Bild: BrianAJackson / iStock / Thinkstock
Abo

Die Grund­verordnung einmal ganz anders betrachtet …

Fachartikel - 28. April 2017 - Alles so abstrakt – umso besser!

„Da ist alles so abstrakt, dass ich gar nicht weiß, was genau zu tun ist.“ So lautet ein häufiger Stoßseufzer, kommt die Sprache auf die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Sicher steckt darin ein wahrer Kern. Möglicherweise stellt sich aber Vieles anders dar, wenn man einmal fragt: Welche Schwerpunkte setzt die Grundverordnung denn völlig anders als das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)?

weiterlesen
Pseudonymisierung: Zentral in der DSGVO
Bild: Zoonar RF / Zoonar / Thinkstock
Abo

Pseudonymisierung in der DSGVO

Fachartikel - 3. April 2017 - Vorteil bei der Datenverarbeitung

Der Pseudonymisierung kommt in der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) eine deutlich höhere Bedeutung zu, als dies gegenwärtig im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) der Fall ist. Zum einen handelt es sich bei der Pseudonymisierung um eine zentrale technische und organisatorische Sicherungsmaßnahme, die die DSGVO wiederholt in unterschiedlichem Zusammenhang erwähnt. Darüber hinaus kann die Anwendung von Pseudonymisierungstechniken erheblichen Einfluss auf die Zulässigkeit einer Verarbeitung personenbezogener Daten haben.

weiterlesen
Sie glauben, Sie hätten noch so viel Zeit? Falsch! Es gibt mehr zu tun, als Sie vielleicht denken! ▶ Zeit zu handeln