Aktuelle Ausgabe

15. Trainigseinheit: Das Recht am eigenen Bild

Wir leben in einer Zeit, in der Personen so häufig abgebildet werden wie noch nie. Angeblich wird ein Kleinkind schon bis zu seinem dritten Geburtstag im Durchschnitt 4.000mal fotografiert.

Umso mehr überrascht auf den ersten Blick, dass die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) keine gesonderten Regelungen für Abbildungen von Personen enthält.

Deshalb müssen ihre allgemeinen Regelungen für personenbezogene Daten auch für Foto- und Filmaufnahmen Anwendung finden.

Das ermöglicht durchaus sachgerechte Lösungen, auch zum Beispiel im Beschäftigtenverhältnis. Allerdings ist dabei einiges zu beachten.

Das Kurzpapier, das wir in dieser Ausgabe vorstellen, beschäftigt sich mit dem Thema „Datenschutz-Folgenabschätzungen“.

Seitenanzahl : 12