Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

Fit für die DSGVO finden Sie jetzt hier
25. März 2022

Privacy-Infra­strukturen: Das leisten sie – und das nicht

DP+
„Infrastructure as a Service“ bietet Unternehmen die Möglichkeit, IT-Infrastrukturen nicht selbst betreiben zu müssen
Bild: iStock.com / gorodenkoff
0,00 (0)
Privacy by Design and by Default
Datenschutz durch Technikgestaltung und datenschutzfreund­liche Voreinstellungen beginnt auf der Ebene der IT-Infrastruk­turen, nicht erst bei den Anwendungen. Wir geben Beispiele für Privacy-­Infra­strukturen und zeigen auf, wie weit die Datenschutz-Technologien reichen.

Der Datenschutz setze die Unternehmen unter Dauerdruck, so erklärte der Digitalverband Bitkom auf Basis einer Umfrage im letzten Herbst (https://ogy.de/bitkom-dauerdruck). Die befragten Firmen beklagten immer noch Hemmnisse bei der Anwendung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Eine schwierige technische Umsetzung behinderte demnach 34 %, einen Mangel an qualifizierten Beschäftigten beklagen 33 % der Befragten.

Datenschutz durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen würde die Unternehmen deutlich entlasten. Denn wenn die eingesetzte IT bereits „ab Werk“ datenschutzfreundlich konzipiert und konfiguriert ist, erleichtert es das enorm, die DSGVO umzusetzen.

Aus Sicht der Entscheiderinnen und Entscheider sowie der Einkaufsabteilungen ist es daher verständlich, sich zuerst auf die Suche nach möglichst datenschutzfreundlichen Applikationen und Services zu machen. So war und ist es in Zeiten von Homeoffice und Remote Work z.B. eine wichtige Frage, welche Videokonferenzdienste die Vorgaben der DSGVO einhalten. Dabei besteht auf Anwenderseite die Hoffnung, kaum noch Einstellungen vornehmen oder verändern zu müssen, um dem Datenschutz gerecht zu werden.

Datenschutz beginnt nicht mit den Anwendungen

Doch Applikationen und Services, mit denen die Nutzerinnen und Nutzer direkt in Kontakt stehen und an die man deshalb zuerst denkt, brauchen darüber hinaus ein technisches Fundament, das den Datenschutz gewährleistet. Zum Beispiel benötigt ein Online-Videokonferenzdienst eine zuverlässige Cloud-Basis, die die V…

Oliver Schonschek
+

Weiterlesen mit DP+

Sie haben noch kein Datenschutz-PRAXIS-Abo und möchten weiterlesen?

Weiterlesen mit DP+
Konzentrieren Sie sich aufs Wesentliche
Profitieren Sie von kurzen, kompakten und verständlichen Beiträgen.
Kein Stress mit Juristen- und Admin-Deutsch
Lesen Sie praxisorientierte Texte ohne Fußnotenapparat und Techniker-Sprech.
Sparen Sie sich langes Suchen
Alle Arbeitshilfen und das komplette Heftarchiv finden Sie online.
Verfasst von
Oliver Schonschek
Oliver Schonschek
Oliver Schonschek ist freiberuflicher News Analyst, Journalist und Kommentator, der sich auf Sicherheit, Datenschutz und Compliance spezialisiert hat. Er schreibt für führende Medien, ist Herausgeber und Autor mehrerer Lehrbücher.
Vielen Dank! Ihr Kommentar muss noch redaktionell geprüft werden, bevor wir ihn veröffentlichen können.