Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

Fit für die DSGVO finden Sie jetzt hier
News
16. Juli 2020

LfDI eröffnet Bildungszentrum in Baden-Württemberg

Gratis
LfDI eröffnet Bildungszentrum in Baden-Württemberg
Bild: iammotos / iStock / Getty Images Plus
0,00 (0)
Bildung
Moderne Grundrechte zum Anfassen gibt es ab sofort im Südwesten Deutschlands. Am 1. Juli hat der LfDI das Bildungszentrum Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg (BIDIB) eröffnet.

Das BIDIB bietet bedarfsgerechte Bildungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen und setzt den Beratungsansatz des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (LfDI) innovativ fort.

Bedarfsgerechte Angebote

„Die rasant fortschreitende Digitalisierung wirft immer neue Fragen auf, wie sich unsere modernen Grundrechte Datenschutz und Informationsfreiheit weiterentwickeln könnten und sollten“, sagte Dr. Stefan Brink, Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (LfDI) in Baden-Württemberg bei der Eröffnung des BIDIB.

Bedarfsgerechte Bildungsangebote, die diese Grundrechte aus vielen Perspektiven beleuchten und durchdringen, seien deshalb grundlegend und für die gesamte Gesellschaft von Bedeutung.

Breites Themenspektrum

Ein Schwerpunkt des neuen Bildungszentrums werden Rechtsfragen sein. Darüber hinaus wird es auch Veranstaltungen und Diskussionen zu politischen, soziologischen oder ethischen Fragestellungen geben.

Das BIDIB plant zum Beispiel:

  • einen Vortrag „Was bedeutet Freiheit in einer digitalen Gesellschaft?“ für interessierte Bürger,
  • einen Workshop „Überwachung oder Sicherheit?“ für Lehrer und Pädagogen,
  • ein Online-Seminar „Scoring“ für Banken.
  • einen Workshop „Datenschutz durch Technikgestaltung“ für kleine und mittelständische Unternehmen.

Workshops, Schulungen & CO

Wie die Beispiele aus dem Programm zeigen, setzt das BIDIB auf unterschiedliche Veranstaltungsformate – von klassischen Präsenzveranstaltungen wie Workshops, Schulungen, Vorträgen und Konferenzen bis hin zu digitalen Bildungsangeboten.

Unterschiedliche Zielgruppen

So unterschiedlich wie die Formate sind auch die Zielgruppen. Das Bildungsangebot richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, zivilgesellschaftliche Gruppen, Vereine, Verbände, Unternehmen und Behörden.

Aktuelle Gesprächsreihe

Aktuell läuft bereits eine Gesprächsreihe, in der sich Dr. Stefan Brink mit unterschiedlichen Akteuren über verschiedene gesellschaftsrelevante Themen austauscht.

Zum Auftakt gab es einen Dialog mit Jan Philipp Albrecht, der maßgeblich an der Entstehung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beteiligt war.

Brink und Albrecht tauschen sich in entspannter Atmosphäre über Entstehung, Gegenwart und Zukunft der DSGVO aus.

Digitale Grüße

Zur Gründung des BIDIB schickten zahlreiche gesellschaftliche Akteure ihre digitalen Grüße. Darunter der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber ebenso wie Constanze Kurz vom ChaosComputerClub und Ulf Buermeyer von der Gesellschaft für Freiheitsrechte.

Ambitionierte Pläne

Bis Ende dieses Jahres soll die Gründungs- und Aufbauphase des BIDIB abgeschlossen sein. Im Herbst 2020 ist ein Umzug der gesamten Behörde vorgesehen.

Danach wird das Bildungszentrum eigene Seminarräume mit moderner Veranstaltungstechnik haben.

Mehr Informationen:

Elke Zapf
Verfasst von
Elke Zapf
Elke Zapf

ist freiberufliche Kommunikationsexpertin und Journalistin. Ihre Schwerpunkte sind Wissenschaft, Forschung, nachhaltiger Tourismus und Datenschutz.

Sie hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Pressearbeit, Unternehmenskommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftskommunikation.

Zehn Jahre leitete sie die Hochschulkommunikation der Technischen Hochschule Nürnberg und war Pressesprecherin der Hochschule. Davor leitete sie den Sachbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Das journalistische Handwerkszeug lernte sie ganz klassisch bei einem Redaktionsvolontariat direkt nach dem Studium der Politischen Wissenschaften.

Kontakt:

https://www.zapf-kommunikation.de/

0 Kommentare
Vielen Dank! Ihr Kommentar muss noch redaktionell geprüft werden, bevor wir ihn veröffentlichen.