Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

24. November 2021

Klassifikation von und Umgang mit Daten und Informationen

DP+
Aktuelle Studien zeigen, dass neun von zehn Unternehmen Opfer von Diebstahl, Spionage oder Sabotage geworden sind. Unternehmensdaten stehen dabei im Fokus der Kriminellen.
Bild: iStock.com / DNY59
0,00 (0)
Inhalte in diesem Beitrag
„Kronjuwelen“ schützen
Jedes Unternehmen, das personenbezogene Daten verarbeitet, muss diese Informationen mit geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen schützen. Die Daten systematisch zu klassifizieren, kann diesen Prozess strukturieren und vereinfachen.
Wollen Unternehmen Maßnahmen ergreifen, um die eigenen Daten und Informationen zu schützen und (Cyber-)Kriminellen den Zugriff darauf zu verwehren, müssen sie in einem ersten Schritt herausfinden, welche Unternehmensinformationen von besonderem Wert sind. Das gilt nicht nur, aber auch für die personenbezogenen Daten. Gleichzeitig ist es wichtig zu wissen, von welchen Cyber-Risiken das eigene Unternehmen tatsächlich betroffen ist.

Inventur der vorhandenen Informationen

Daher steht in der Regel zunächst eine Art „Inventur“ an, um einen Überblick über die Daten und Informationen zu gewinnen, die im Unternehmen vorhanden sind. Nur so ist es möglich, die sogenannten „Kronjuwelen“ zu identifizieren, die für das eigene Geschäft sowie für die kritischen Unternehmensprozesse und Betriebsabläufe unverzichtbar sind. Derartige Daten und Informationen müssen den höchsten Schutz genießen.

Die enormen Datenmengen, die in Unternehmen vorhanden sind und immer weiter anwachsen, machen diese „Inventur“ zu einer Herausforderung. Mit diesem rasanten Wachstum gehen neue Herausforderungen einher: Laut Global Data Protection Index des IT-Konzerns Dell Technologies glaubt die große Mehrheit der Unternehmen, dass die aktuell eingesetzten Datensicherheitslösungen den zukünftigen Geschäftsanforderungen nicht mehr gerecht werden (siehe https://ogy.de/protection-index).

Dazu erschweren es unstrukturiert vorliegende Daten, den Überblick über alle Informationen zu bewahren und genau die Information zu finden, die im Moment benötigt wird. Im Gegensatz zu den st…

Markus Vollmuth
+

Weiterlesen mit DP+

Sie haben noch kein Datenschutz-PRAXIS-Abo und möchten weiterlesen?

Weiterlesen mit DP+
Konzentrieren Sie sich aufs Wesentliche
Profitieren Sie von kurzen, kompakten und verständlichen Beiträgen.
Kein Stress mit Juristen- und Admin-Deutsch
Lesen Sie praxisorientierte Texte ohne Fußnotenapparat und Techniker-Sprech.
Sparen Sie sich langes Suchen
Alle Arbeitshilfen und das komplette Heftarchiv finden Sie online.
Verfasst von
Markus Vollmuth
Markus Vollmuth
Markus Vollmuth ist Informationssicherheitsberater bei der atarax Unternehmensgruppe, einem Dienstleister für strategische Unternehmenssicherheit und Haftungsmanagement. Seine Schwerpunkte sind Informationssicherheit und Datenschutz.
Vielen Dank! Ihr Kommentar muss noch redaktionell geprüft werden, bevor wir ihn veröffentlichen können.