Sie verwenden einen veralteten Browser. Um im Internet auch weiterhin sicher unterwegs zu sein, empfehlen wir ein Update.

Nutzen Sie z.B. eine aktuelle Version von Edge, Chrome oder Firefox

Fit für die DSGVO finden Sie jetzt hier
31. Mai 2022

Datenschutz & Briefgeheimnis bei Postsendungen

DP+
Nur vermeintlich banal: Auch beim ganz analogen Postversand passieren immer wieder Datenschutz- und Briefgeheimnisverletzungen
Bild: iStock.com / deepblue4you
4,00 (1)
Prüfpflichten des DSB
Haben Sie sich schon einmal die Briefkastenanlage in Ihrem Unternehmen oder in Ihrer Behörde angeschaut? Wenn nicht, holen Sie das schleunigst nach. Das ist auch eine gute Gelegenheit, den Postversand insgesamt unter die Lupe zu nehmen. Was passiert mit eingehenden, was mit ausgehenden Sendungen?

Bei einem Dienstleister für Arbeitsmedizin gibt die Empfangsdame aus dem darüberliegenden Immobilienbüro einen ziemlich dicken Stapel Post ab. Die Post ist stark beschädigt. Etliche der DIN-A4-Briefe sind aufgeweicht, teilweise sind die Umschläge zerstört, teilweise sind die sichtbaren Inhalte auch schon nicht mehr ganz einwandfrei. Das Fatale dabei ist, dass es sich um Befunde zu arbeitsmedizinischen Untersuchungen handelt, die ein Labor an den Dienstleister zurückgeschickt hat.

Meldepflicht oder nicht?

Eigentlich war ein solcher Vorfall irgendwann zu erwarten. Die Briefkästen im Betriebsgebäude sind an der Außenwand angebracht, und zwar so, dass herausragende Postsendungen bei Regen nass werden. In Zeiten der zahlreichen Corona-Tests war der Postverkehr besonders stark. Es kamen mehr Briefe als in den Briefkasten passten. Unglücklicherweise hatte sich der Briefträger nicht am Empfang gemeldet und die Post direkt abgegeben. Hinzu kam, dass die heraushängenden Briefe durch Starkregen mit Flüssigkeit vollgesogen und demzufolge beschädigt waren.

Eine Mitarbeiterin aus dem Büro im Stock darüber sah das Übel, entnahm die heraushängenden Briefe, um den Schaden zu begrenzen, und nahm sie mit nach oben ins Immobilienbüro. Bei nächster Gelegenheit brachte sie die Post nach unten.

Nun war guter Rat teuer: Löst der Vorfall eine Meldepflicht an die Aufsichtsbehörde aus? Und was ist eigentlich mit dem Briefgeheimnis?

Wichtig

Grundsätzlich gi…

Eberhard Häcker
+

Weiterlesen mit DP+

Sie haben noch kein Datenschutz-PRAXIS-Abo und möchten weiterlesen?

Weiterlesen mit DP+
Konzentrieren Sie sich aufs Wesentliche
Profitieren Sie von kurzen, kompakten und verständlichen Beiträgen.
Kein Stress mit Juristen- und Admin-Deutsch
Lesen Sie praxisorientierte Texte ohne Fußnotenapparat und Techniker-Sprech.
Sparen Sie sich langes Suchen
Alle Arbeitshilfen und das komplette Heftarchiv finden Sie online.
Verfasst von
Eberhard Häcker
Eberhard Häcker
Eberhard Häcker ist seit vielen Jahren als externer Datenschutz­beauftragter tätig. Seit 2005 ist Eberhard Häcker selbstständig mit Schwerpunkt Datenschutzberatung.
Vielen Dank! Ihr Kommentar muss noch redaktionell geprüft werden, bevor wir ihn veröffentlichen können.