Document Actions
Firmware-Update installieren

Sicherheitslücke im WLAN-Router schließen

Ende April warnte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor Schwachstellen in mehreren WLAN-Router-Modellen der Deutschen Telekom. Jetzt hat das Unternehmen ein Firmware-Update für den WLAN-Router Speedport W 921V veröffentlicht, das Sie umgehend installieren sollten.

Sicherheitslücke im WLAN-Router schließen

Das Sicherheitsloch der WLAN-Router lässt sich zwar nicht mit Nadel und Faden schließen, aber mit einem Update (birgitH/pixelio.de)

An Schnittstellen, an denen Daten übertragen werden, herrscht immer eine potenzielle Gefährdung der Datensicherheit und des Datenschutzes.

Und zu solchen Schnittstellen zählen WLAN-Router, die sich jetzt als Sicherheitsrisiko herausstellen: Mehrere von der Deutschen Telekom AG vertriebene WLAN-Router haben nach Informationen des Unternehmens eine Schwachstelle, die den unautorisierten Zugriff auf interne Netzwerke ermöglicht.

Immerhin liegt für einen der betroffenen Router, den Speedport W 921V, jetzt ein Firmware-Update vor. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt Nutzern des Routers, das Firmware-Update umgehend einzuspielen.

Mehr zum Thema WLAN und Datenschutz


Deaktivieren oder aktualisieren

Der Hersteller geht jedoch auf Nummer sicher: Auch wenn jetzt ein Update für den WLAN-Router Speedport W 921V veröffentlicht wurde, ist im Online-Shop der Telekom zu lesen: "Wir empfehlen Ihnen, vorübergehend die WLAN-Funktion zu deaktivieren." Es folgen Hinweise zur Installation.

Nutzer, die die Funktion "EasySupport" aktiviert haben, erhalten das Update automatisch. Die anderen Nutzer müssen ihre Geräte manuell aktualisieren. Informationen und Downloads finden Sie auf der Site der Deutschen Telekom im Bereich Hilfe & Support.

Keine Entwarnung für andere Modelle

Laut BSI sind von den Sicherheitsproblemen auch die Modelle Speedport W 504V und Speedport W 723 Typ B betroffen. Ursache der Schwachstelle ist ein Fehler der WPS-PIN-Methode (Wi-Fi Protected Setup), über die sich Nutzer mit dem WLAN verbinden können.

Ein Sicherheitsupdate für die beiden anderen betroffenen Routermodelle liegt derzeit noch nicht vor.

04.05.2012 (ast)

Diesen Artikel bookmarken bei...
Mister Wong del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena oneview Yahoo MyWeb BlinkList YiGG Webnews Xing

Newsletter Datenschutz PRAXIS aktuell
  • Der kostenlose Newsletter informiert Sie über alles Wissenswerte, damit Sie an vorderster Front mitreden können.
Choose a newsletter
Datenschutz PRAXIS Urteil der Woche
Datenschutz PRAXIS aktuell abonnieren
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein